SIKO Gegenaktionen München

Andreas Zumach - 12.6.2021 Odeonsplatz München

gh-video - Gerhard Hallermayer


Die Kundgebung benötigt noch Spenden: IBAN: DE44 7001 0080 0348 3358 09, BIC: PB8KDEFF Stichwort: G7-NATO

Christoph von Lieven - 12.6.2021 Odeonsplatz München

gh-video - Gerhard Hallermayer


Die Kundgebung benötigt noch Spenden: IBAN: DE44 7001 0080 0348 3358 09, BIC: PB8KDEFF Stichwort: G7-NATO

Latino-Sound-Band PALO SANTO - 12.6.2021 Odeonsplatz München

gh-video - Gerhard Hallermayer


Die Kundgebung benötigt noch Spenden: IBAN: DE44 7001 0080 0348 3358 09, BIC: PB8KDEFF Stichwort: G7-NATO

ALLES WAS SIE NICHT ÜBER DIE NATO WUSSTEN


Danke EU-Linke - Engl. mit dt. Untertiteln
#NoNato2030

Programm auf dem Odeonsplatz am 12.6.2021

  • geplante Dauer: 14:00 bis 16:00 Uhr
  • Moderatorin: Martha.
  • Musik: Latino-Sound-Band Palo Santo
    - wiederholt während der Kundgebung
  • Rednerinnen:
    Andreas Zumach, Publizist und UNO-Korrespondent der taz
    zu G7 / NATO-Gipfel, Naher Osten
    Katharina Wax, Extinction Rebellion - XR
    zu Aufrüstung Deutschlands, Klimaschutz, Zerstörung, Flucht
    Rednerin der DIDF
    zu Flucht + Migration

Das Plakat - STOP-G7-NOTONATO


Download PDF

Vom 11. bis 13. Juni 2021 treffen sich die Staats- und Regierungschefs der reichsten und mächtigsten Staaten zum G7-Gipfel in der Carbis Bay im südenglischen Cornwall und am 14. Juni zum NATO-Gipfel in Brüssel.
 
In München gibt es dazu diese Open-Air-Kundgebung!

--> zum Aufruftext

Kundgebung 12. Juni 2021: STOP G7 – NO TO NATO

Aufruf als PDF/Download Programm auf dem Odeonsplatz am 12.6.2021

STOP G7 – NO TO NATO
Open-Air Kundgebung am 12. Juni 2021,
Odeonsplatz-München

Vom 11. bis 13. Juni 2021 treffen sich die Staats- und Regierungschefs der reichsten und mächtigsten Staaten zum G7-Gipfel in der Carbis Bay im südenglischen Cornwall und am 14. Juni zum NATO-Gipfel in Brüssel.

Sie erheben den Anspruch, über die Geschicke der gesamten Menschheit zu entscheiden. Die Politik der G7 (*) steht jedoch für eine Weltwirtschaftspolitik, die sich ausschließlich an den Profit-Interessen internationaler Finanzanleger und Konzerne ausrichtet. Sie beruht auf einer ungerechten Welthandelspolitik und der weltweiten Ausbeutung von Mensch und Natur. Die G7 und NATO-Staaten tragen die Hauptverantwortung für Hunger und Armut auf der Welt. Nach Angaben der UN ist die Zahl der Hungernden im letzten Jahr auf rund 820 Millionen Menschen gestiegen und alle 10 Sekunden stirbt ein Kind an den Folgen von Unterernährung. Auch in den meisten Industrieländern nehmen Armut und soziale Unsicherheit zu.

Seiten

Subscribe to sicherheitskonferenz.de RSS